Agenda

Agenda

Kurzseminar: Storytelling als strategisches Tool
  28. Mai 2019 // 17:00 // Luzern,
 

Ist derzeit ausgebucht.

Flyer: PDF-Datei
Golf-Trophy EMBA/MBA Luzern
  31. Mai 2019 // 13:30 // Neuenkirch, Golf Rastenmoos
 
Flyer: PDF-Datei
Rückblick

Rückblick

  Award-Feier hoch über dem See

28. März 2019

Die Abschlussfeier der Klasse EMBA 1701 im 24. Studiengang fand am 22. März 2019 auf dem Bürgenstock statt. In luftiger Höhe, bei bestem Terrassenwetter und in ausserordentlich edler Atmosphäre zeigte sich die gute Stimmung in dieser Abschlussklasse. Die Festansprachen wurden von Studienleiter Erik ­Nagel und Gastreferentin Claudia Wirz  – äusserst pointiert – gehalten. Patrick Müller durfte als AML Präsident unsere Vereinigung repräsentieren und die beiden Awards überreichen. Die von der Alumni-Vereinigung gesponserten AML Awards wurden an zwei verdiente Klassenmitglieder vergeben:

  • Sozialkompetenz-Award: Markus Lehmann
  • Fachkompetenz-Award: Olivier Zihlmann

Beide Preise sind mit je CHF 500.- dotiert und werden von der Alumni-Vereinigung AML alljährlich vergeben.

  AML Event im Zeichen der Mobilität

21. Februar 2019

Ein Besuch bei den Verkehrsbetrieben Luzern VBL weckt Emotionen. Die Menschen erleben ihre tägliche Mobilität unterschiedlich, je nachdem ob man zu Fuss, per Velo, Auto oder eben im Bus unterwegs ist. Beat Nater, Leiter Betrieb bei den VBL und Vorstandsmitglied AML zeigte in seinem Referat auf, in welchem Spannungsfeld sich das städtische Transportunternehmen heute bewegt. Mit über 500 Mitarbeitenden, 168 Auto- und Trolleybussen und 129 Mio. Personenkilometern erfüllen die VBL in der Stadt und Agglomeration Luzern eine wichtige Aufgabe. Zu den grossen Herausforderungen zählen die abnehmende Nachfrage, die Elektromobilität, die politischen Abhängigkeiten, teure Infrastrukturen oder auch die unterschiedlichen Tarifsysteme.

Die Führung durch das Depot und die Leitstelle zeigte die vielfältigen Aufgaben des grossen Betriebes eindrücklich auf. Rund 30 Alumni verköstigten sich anschliessend beim spanischen Apéro riche mit sensationellen Tapas.

  Würdiger Anlass zum Jubiläum 25 Jahre AML

Die AML feierte Geburtstag: Zum Jubiläum 25 Jahre Alumni Executive MBA Luzern trafen sich rund 80 Mitglieder und Gäste im Auditorium der HSLU. Der Regierungsrat und Bildungsdirektor Reto Wyss eröffnete den Anlass mit einer Grussnote und betonte explizit die Wichtigkeit von persönlichen Netzwerken.

Mit Dr. Barbara Bleisch referierte eine sehr engagierte Philosophin über Echtheit und Authenzitität – ein wunderbar passendes Thema zum unserem EMBA Studiengang unter der Flagge „Leadership“. AML-Präsident Patrick Müller: «Das Referat von Dr. Barbara Bleisch war mein persönliches Anlass-Highlight. Sie hat gleichermassen philosophisch wie für uns alle nachvollziehbar die den Anlass einleitende These aufgegriffen, dass die Haltung mit Blick in die Zukunft noch zentraler für die Führungsarbeit werden dürfte. Eine Haltung hat – so Bleisch – nicht, wer nur etwas will. Es braucht dahinter noch etwas mehr: Nämlich das wollen, zu wollen; also ein Wollen 2. Ordnung. Wer also nur eine Maske aufhat, hinter welcher sich ein anderes Gesicht verbirgt, der hat keine Haltung. Und das wird vom Umfeld (und von einem selbst) unmittelbar wahrgenommen. Wahre Echtheit und Integrität – das nehme ich mit – führt zu Vertrauen und schlussendlich in der Führung zu einem Mehrwert für die Organisation, die eigene Rolle und für sich selbst.»

Der Podiumsrunde mit Dr. Barbara Bleisch, Erik Nagel und drei AML-Mitgliedern oblag es dann, die theoretischen Erkenntnisse in die berufliche Praxis zu transferieren. Dank engagierten Voten aus unterschiedlichsten Perspektiven entstand eine spannende Diskussion, moderiert von Vizepräsident Beni Stocker. Ein paar Fragen aus dem Plenum machten den Abschluss, bevor eine bundesrätliche Delegierte nicht allzu ernst gemeinte Grussworte aus Bern überbrachte …!

Bei einem wie immer reichhaltigen Apéro riche im 5. Stock der HSLU konnten die Gespräche weitergeführt und neue Kontakte geknüpft werden. Die vielen positiven Feedbacks sind erfreulich:  Ein würdiger Jubiläumsanlass der AML bleibt in bester Erinnerung.

 

  Networking und Führung im KKL Luzern

20. September 2018

Über 60 Alumni liessen es sich nicht nehmen, anlässlich des AML Spätsommer-Apéros am 20. September einen Blick hinter die KKL-Kulissen zu werfen. Unser Mitglied Hans Bühlmann, Leiter der Gastronomie und Mitglied der GL, liess es sich nicht nehmen, uns persönlich zu begrüssen und uns mit einer spannenden, multimedialen Präsentation zu überraschen. Dies, obwohl Hans das KKL ein paar Tage später verlassen hat, um eine neue Herausforderung – ebenfalls im Bereich der Gastronomie – anzunehmen.

Die Führung wurde denn auch äusserst kompetent von zwei Guides begleitet, mit Zwischenstopps in der Grossküche und im Luzerner Saal. Angeregte Gespräche beim anschliessenden Apéro riche auf der wunderschönen Terrasse im 5. Stock liessen den Abend bei bester Stimmung ausklingen.

  Sommer-Event bei Gübelin Luzern

Blockchain-Technologie bei Gübelin

Über 50 Alumni durften für einen Abend in die Welt der Luxusgüter eintauchen. Zwei AML Mitglieder sind beruflich bei Gübelin engagiert und hiessen uns willkommen. Roland ­Imboden, Director Retail Stores, begrüsste die Gäste und Ivan Malito referierte zum Thema Luxusgütermarkt. Als Director Product Management Jewellery präsentierte er uns Eckpunkte aus dem Marketing und Vertrieb. 

Daniel Nyfeler, Managing Director Gem Lab, brachte uns die wissenschaftliche Sicht näher. Mit einer innovativen Technologie für die Rückverfolgung von Edelsteinen ist Gübelin weltweit führend. Das Gübelin Gemmologische Labor hat ein bedeutendes Projekt zur Entwicklung einer Blockchain für farbige Edelsteine gestartet. Ziel des Projekts ist eine digitale dezentralisierte Datenbank, in der die Informationen über den Lebenszyklus von Edelsteinen entlang der gesamten Lieferkette gesammelt werden – von der Mine bis zum Endkunden. «Wir geben jedem einzelnen Edelstein eine DNA, quasi einen Vaterschaftstest. Diese Codierung, dünner als ein Haar, ist im Stein nicht sichtbar und kann nicht mehr verändert werden.»  

Das Apéro riche in der wunderschönen Boutique Gübelin – inmitten von MONT BLANC, TAG HEUER, DIOR, BAUME MERCIER etc. – war ein würdiger Abschluss dieses Events. 

  Generalversammlung 2018

25. April 2018

75 Alumni im Schweizerhof Luzern

Am Mittwoch, 25. April 2018, durften wir 75 AML Mitglieder, 3 Gäste plus 12 Studie­rende der neuen EMBA-Klasse im Hotel Schweizerhof Luzern begrüssen.

Präsident Patrick Müller liess die AML Events vom letzten Jahr nochmals kurz Revue passieren. Der Jahresbericht des Präsidenten wurde genehmigt, ebenso die Rechnung 2017, das Budget 2018 und der Revisorenbericht von Hansruedi Schürmann. 

Beim Traktandum Wahlen liess Patrick verlauten, dass er angesichts seines erneuten Fa­milienglücks kürzertreten will. Er möchte sich deshalb nicht für zwei Jahre zur Verfügung stellen, sondern nur für ein Jahr. Vizepräsident Beni Stocker wird bereits im laufenden Jahr repräsentative Aufgaben für Patrick wahrnehmen. Die Suche nach einem neuen Vorstandsmitglied wird gestartet.

Ehrenamtliche Führung – eine besondere Herausforderung

Als Gastreferent durften wir unser Mitglied Martin (Kari) Bründler begrüssen. Er ist President of the LUCERNE BLUES FESTIVAL und zeigte uns auf, wie ein Verein mit ­einem Budget von CHF 1 Mio. ehrenamtlich geführt wird. Eine besondere Herausforderung, da die mitarbeitenden OK-Mitglieder und die vielen Helfer nicht mit Geld, sondern «nur» mit Emotionen motiviert und belohnt werden können. 

  Awards 2018 – Kleine Bühne für grosse Leistungen

16. März 2018

Die Abschlussfeier der Klasse EMBA 1601 im 23. Studiengang fand am 16. März 2018 im Kleintheater Luzern statt. Die Festansprachen wurden von Studienleiter Erik ­Nagel und Gastreferent Ständerat Konrad Graber gehalten. Patrick Müller durfte als AML Präsident unsere Vereinigung repräsentieren und die beiden Awards überreichen. Die von der Alumni-Vereinigung gesponserten AML Awards wurden an zwei verdiente Klassenmitglieder vergeben:

  • Sozialkompetenz-Award an Ueli Koch, Suva Generalsekretariat (links im Bild)
  • Fachkompetenz-Award an Tobias Lengen, XUND OdA Gesundheit Zentralschweiz
  Seminar «Das kollegial geführte Unternehmen»

9. März 2018

Was heisst Agilität für mich? Mit dieser Frage starteten Ralf Metz und Andreas Messerli von me&me coaching for organizations am 9. März das AML Seminar. Die Teilnehmenden lernten die Eigenschaften von agilen Organisationen kennen und machten Transfers bei Werte­systemen, Paradigmen und Sichtweisen in unseren Arbeitsalltag. Strukturen, ­Führung, Entscheidungsfindungen und Prozesse unterscheiden sich in hohem Masse von bisherigen Unternehmen. Veränderung fordert alles und alle – Systeme und Menschen. Wir freuen uns über die zahlreichen positiven Rückmeldungen zu diesem spannenden Tag.

  Winter-Event bei Pistor

Nachhaltigkeit auf 3 Säulen 

Wie kann sich ein Logistikunternehmen im Markt behaupten und positionieren? Beat Helfenstein, Leitung Marketing und Mitglied GL, referierte zum Thema ­«Lo­gistik und Nachhaltigkeit: Spannungsfeld zwischen unternehmerischer und gesellschaftlicher Verantwortung.» Beat – selber Alumni-Mitglied – zeigte deutlich auf, dass Nachhaltigkeit bei Pistor keine Worthülse ist, sondern dass das Unternehmen nach diesem Credo handelt. Dies auf den drei Säulen Ökologie, Wirtschaftlichkeit und soziales Engagement. So werden zum Beispiel bei Pistor 20 Arbeitsplätze für sozial benachteiligte Menschen angeboten. Armin Knüsel, Leitung Distribution, präsentierte mit Stolz, wie Pistor mit Elektro-LKW bereits heute sehr gute Erfahrungen macht. Die E-Lastwagen konnten dann auch live besichtigt werden.

Pistor arbeitet seit vielen Jahren mit der Hochschule Luzern eng zusammen. Kooperationen, Auftragsarbeiten und Beratungsmandate wurden in verschiedensten Themenbereichen wie Logistik, IT, HR oder Erweiterung der Serviceangebote durchgeführt. Beat Helfenstein zieht rückblickend ein positives Fazit: Ideen von aussen bereichern und viele Inputs konnten in die Tat umgesetzt werden.

Knapp 50 Alumni fanden sich am 20. Februar bei auf dem grossen Pistor-Gelände in Rothenburg ein. Der spannende Anlass wurde mit einem hervorragenden Apéro riche – bereitgestellt und gesponsert von Pistor – abgerundet. Herzlichen Dank dafür!

 

  Herbst-Event bei Schindler

Intelligente Lösungen für intelligente Städte

47 Alumni fanden sich am 3. Oktober im myPORT Show Room bei Schindler in Dierikon ein. Rainer Roten, CEO Schindler Aufzüge AG, referierte über die Produktentwicklung im Zeichen der Digitalisierung. Er sieht in der derzeitigen medialen Digitalisierungshysterie einen Hype, denn die Digitalisierung dauert in der Tat schon 20 Jahre und ist für Schindler nichts Neues. Schon seit vielen Jahren befasst man sich mit dieser rasanten Entwicklung. Ein spezielles Innovations-Team unter der engagierten Leitung des ebenfalls persönlich anwesenden Paul Friedli befasst sich intensiv und ausserhalb der Konzern-Hierarchie mit Lösungen für die digitale Zukunft. 

Mit der Technologie myPORT ist es Schindler gelungen, die Fortbewegung im urbanen Raum noch sicherer und effizienter zu machen. Damit werden auch ganz neue Möglichkeiten bei der Gebäudeplanung eröffnet. Immer mehr Menschen wollen heute in wachsenden Städten schnell und sicher an ihr Ziel gelangen. Um die Wartezeiten an Sicherheitsschleusen, Eingangstüren oder Aufzügen noch weiter zu verringern und gleichzeitig die Sicherheit im Gebäude zu optimieren, wurde die Smartphone-Applikation myPORT entwickelt. Im Rahmen eines exklusiven Rundgangs wurden uns die verschiedensten Anwendungen erklärt und live demonstriert. 

Die anwesenden Alumni waren beeindruckt von der Innovationsfreudigkeit bei Schindler. Dass Rainer Roten und Paul Friedli auch beim anschliessenden Apéro riche noch lange unter uns weilten, wurde ganz besonders geschätzt.

 

  Kurzseminar Business Knigge

Knigge für den gepflegten Business Lunch

«Die Wilde 13 wurde gezähmt»: 13 Alumni wurden am AML Event vom 23. Mai 2017 in die hohe Kunst des stilsicheren Essens eingeführt. Irène Wüest, stilPROFIL, führte im Hotel Schweizerhof Luzern durch den Abend. Apéro-Verhalten, Small Talk, Restaurantbesuch und Tischkultur sowie Stilsünden bei Tisch waren die Themen. Bei einem köstlichen Essen wurden die Alumni daran erinnert, was wir wie essen, wie Gläser benutzt werden und wo die Serviette zu liegen hat. Wer sich ein paar «No-gos» einprägen kann, hat beim nächsten Business Lunch oder Dinner ein paar Punkte gewonnen. Der Abend war amüsant und lehrreich und die 13 Alumni haben es sichtlich genossen.

  Spätsommer-Apéro im Chateau Gütsch

Networking und Rundgang im Hotel Chateau Gütsch

Rund 55 Alumni fanden sich zum AML Spätsommer-Apero im altehrwürdigen Hotel Chateau Gütsch ein. Das Haus steht – hoch über den Dächern der Stadt Luzern – bekanntermassen für eine wechselvolle Geschichte. Manager Tim Moitzki zeigte sich in seiner humorvollen Begrüssungsansprache zufrieden darüber, dass der Gütsch nicht mehr täglich in den Schlagzeilen steht: «Mit etwas Ruhe lässt sich besser arbeiten. Wir sind erfolgreich und dürfen uns über eine Bettenauslastung von 85 – 90% freuen, was ein sehr guter Wert ist. Wir bieten eine gute, aber nicht abgehobene Küche an und dürfen hier im Schloss viele Hochzeiten und Firmenanlässe betreuen.» 

Beat Nater, eröffnete als neuer AML Event Manager den Abend und freute sich über den wiederum grossen Aufmarsch. Der Rundgang durch die charmanten Chateau-Räumlichkeiten wie auch der anschliessende Ausklang mit Apéro und Snacks boten Gelegenheit für Networking oder einen lockeren Schwatz auf der Terrasse hoch über der Stadt Luzern.

  Generalversammlung 2017

Rekordbeteiligung an der AML-GV 2017

Am Mittwoch, 29. März 2017 durften wir 65 AML-Mitglieder plus 14 Studierende der neuen EMBA-Klasse im Hotel Schweizerhof Luzern begrüssen. Diesmal nicht im Zeugher-Saal, sondern im historischen und ebenso schönen Bringolf-Saal. Besonders erfreulich war die Tatsache, dass trotz schönstem Frühlingswetter so viele Mitglieder zur GV gekommen sind. 

Die GV stand im Zeichen eines (angekündigten) Wechsels im Vorstand. So wurden Ivan Buck und Andreas Marfurt nach erfolgreichen fünf Jahren mit grossen Dank verabschiedet. Andreas Marfurt würdigte die Verdienste unseres Event Managers Ivan Buck und dankte ihm für die zahlreichen gelungenen Anlässe und sein grosses persönliches Engagement. 

Vizepräsident Beni Stocker blickte zurück auf die fünf präsidialen Jahre von Andreas Marfurt und dankte ihm für die jederzeit kompetente, umsichtige und vertrauensvolle Arbeit für die Alumni. Für ihr Vereinsengagement wurden Andreas Marfurt und Ivan Buck als Ehrenmitglieder ernannt.

Der Jahresbericht des Präsidenten Andreas Marfurt wurde genehmigt, ebenso die Rechnung 2016, das Budget 2017 und der Revisorenbericht von Hansruedi Schürmann. 

Neu in den Vorstand gewählt wurde Beat Nater, Betriebsleiter bei den VBL. Beat war wegen eines Auslandaufenthaltes leider an der GV verhindert. Nichtsdestotrotz wurde er glorios und einstimmig gewählt. Der nun wiederum auf vier Köpfe verkleinerte Vorstand wird sich an der nächsten Vorstandssitzung selber konstituieren. Vorgesehen ist diese Besetzung: 

  • Patrick Müller, Präsidium
  • Beni Stocker, Vizepräsident, Administration, Kommunikation, Sponsoring
  • Beat Nater, Events      
  • Bea Sager, Kurse / Weiterbildung 

Der Höhepunkt des Abends bildete das Referat von Christof Spöring, Leiter Dienststelle Berufs- und Weiterbildung des Kantons Luzern. Sein Thema: «Sind die Besten immer die Geeignetsten? Wege und Irrwege im durchlässigen Bildungssystem der Schweiz…». Christof Spöring, selber AML Mitglied, zeigte interessante Charts. Allein im Kanton werden über 13‘000 Lernende in 5100 Lehrbetrieben betreut. 70% der Absolventen der Sek-Stufe II entscheiden sich für eine Berufslehre, ca. 20 % für den gymnasialen Weg. Der Weg über die Berufsmatura ist vielversprechend und bietet gute Chancen in der beruflichen Entwicklung. Nicht immer die besten Schüler führen später zum Erfolg. Studien zeigen, dass auch Schulabgänger mit schlechteren Noten Erfolg haben können. Die Erfolgsfaktoren sind Motivation, Selbstkompetenz und Leistungswille.

  Winter-Event bei Emmi

Emmi Gruppe – Agilität als strategischer Erfolgsfaktor

58 Alumnis fanden sich am 2. Februar 2017 bei dickem Nebel in den Produktionshallen bei Emmi ein.

Vorab durften wir eine spannende Präsentation geniessen. Ganz speziell an diesem Abend war die Tatsache, dass gleich vier (!) Executive MBA bzw. AML-Mitglieder zum Thema Agilität als strategischer Erfolgsfaktor referierten. Nathalie Rüedi als Mitglied der Konzernleitung und Patricia Buchegger als Head HR International zeigten auf, wie die gemeinsam definierten Emmi-Werte an allen internationalen Standorten gelebt und verinnerlicht werden. Geri Lauber und Sepp Wyss präsentierten Modelle und Tools für die einheitliche Prozesssteuerung und die Einführung neuer Produkte. Als Beispiel wurde die erfolgreiche Neuentwicklung eines Kokosmilch-Produktes in England genannt.

Die nachfolgende Führung durch das imposante Werk in Emmen war spannend und aufschlussreich. Im Schichtbetrieb sind die Maschinen und Roboter auch nachts am Laufen, so dass man einen guten Eindruck über die weitgehend automatisierte Produktion unzähliger Emmi-Produkte erhalten konnte.

Wie bei allen Alumni-Events durfte ein feines Apéro-Buffet nicht fehlen – die beste Grundlage für tolles Networking, Small Talk und neue Begegnungen.

  Awards 2017

AML-Awards für die Besten – Abschlussfeier im Hotel Montana Luzern

Die Abschlussfeier der Klasse EMBA 1501 im 22. Studiengang fand am 17. März 2017 im Art Deco Hotel Montana in Luzern statt. Andreas Marfurt durfte als AML-Präsident unsere Vereinigung repräsentieren und die beiden Awards überreichen. Die von der Alumni-Vereinigung gesponserten AML-Awards wurden an zwei verdiente Klassenmitglieder vergeben:

  • Sozialkompetenz-Award an Esther Gasser Pfulg, Leiterin Asylkoordination Kanton Zürich
  • Fachkompetenz-Award an Daniela Bolzern, Departementscontrollerin im Justiz- und Sicherheitsdepartement Kanton Luzern

Wir gratulieren herzlich!